Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vorsicht Blausäure!

Forschen

Die Hornmilben-Art Oribatula tibialis setzt sich mit Blausäure zur Wehr. Foto: Uni Graz/Stabentheiner & Co.

ZoologInnen entdecken, wie sich die Hornmilben-Art Oribatula tibialis zur Wehr setzt

Wer nicht davonlaufen kann, muss sich bei einem Angriff wehren: In der Pflanzen- und Tierwelt setzen manche Arten auf chemische Verteidigung. ForscherInnen aus Graz und Darmstadt haben entdeckt, dass die Hornmilben-Art Oribatula tibialis Blausäure freisetzt, wenn sie sich angegriffen fühlt. Damit haben sie erstmals den Einsatz dieser Substanz als Waffe unter Spinnentieren nachgewiesen. Außerdem konnten die WissenschafterInnen klären, wie sich die Milben selbst vor der flüchtigen und hoch giftigen Blausäure schützen. Die neuen Erkenntnisse wurden in der aktuellen Ausgabe des Forschungsjournal PNAS publiziert.

>> mehr dazu auf APA Science

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.